Monat: August 2015

Die Räuber Bienen …

HeYo … Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Ja, mein Volk, dass heuer Anfang Juni in die Bienenkiste eingezogen war, war schwach. Sie hatten keine Königin und da ich es zu spät bemerkt habe, ist das Volk drohnenbrütig geworden. Nach einem Rettungsversuch mit einer neuen Königin, der aber nicht klappte, hat dann gestern die Natur ihren Lauf genommen. Sehr naiv dachten mein Sohn und ich anfangs noch, ob sich die „Räuberbienen“ wohl mit unseren verschwestern würden. So nach dem Motto -wow, wie toll wohnt ihr denn? Dürfen wir zu euch? …Aber naja -nach dem ernüchternden öffnen der Kiste wars dann war wohl auch uns klar. NEIN, wie lächerlich! Unser Volk, was in Fachkreisen ohnehin bereits war tot war, wars jetzt entgültig. Werd die Kiste heute säubern und fürs überwintern in den Schuppen stellen. Für nächstes Jahr heisst es mindestens eine weitere Bienenkiste anschaffen und mit 2 oder 3 Völkern im kommenden Jahr erneut starten.

Ab heute wird alles anders …ein Greenie!

HeYo! Ja, ich hab schon echt ein schlechtes Gewissen -der Hercules, der starke Typ, der steht da rum und macht hauptsächlich Zuckerwasser für die Bienchens …äh, ja genau. Wohl eher nicht so sein Fachgebiet. Aber heute, ab heute wird alles anders … Bei meiner morgendlichen Giessaktion am Krauti, nehm ich mir Gänsefuss und Brennnesseln mit heim. Zu Hause zupfe ich die Brennnesselblätter ab…ja, ich hab keine Lust auf die Fasern in den Stängeln, die kriegt nicht mal der Hercules smoothie. Und jetzt tragen die Brennnessel schon Samen und die Fasern sind noch mehr ausgeprägt. Im Frühling ist mir das egal, da verwend ich auch die Stängel. Da ich eher wenige Blätter vom Gänsefuss ergattert habe, nehm ich noch bisschen Mangold dazu. Alles in den Hercules und noch ein Apfel -los gehts! Es wird mal kurz laut -so an die 60 Sekunden und da is er schon mein Greenie. Und schmecken tut der -weiß garnicht, warum ich mir schon so lange keinen mehr gemixt hab. Naja, ab heut wird ja alles anders! Darauf trinke ich 😀

Supermama can do it – Spaghetti Carbonara

HeYo! Auf die Frage, was wir heute zu Mittag essen, weiß mein Sohn gleich eine Antwort: Spaghetti Carbonara! Yess, Supermama can do it 😉 Bevor ich mit der Sauce anfange, bring ich die Nudeln zum Kochen. Für die Sauce brate ich Speckwürfel mit feingehacktem Knoblauch in Olivenöl an. Ui, das duftet gleich lecker… Würze mit Muskat und getrockneten Koriander. Als nächstes die Eier verquirln und den Schlagobers herrichten. Aber – äh – wo sind denn die Eier und der Schlagobers? Blob. Äh …Mein Sohnemann kriegt mein äh …und oh… und das fehlen der Zutaten mit und fragt besorgt: „Mama, du kannst eh trotzdem auch Spagetthi Carbonara kochen, richtig?“ -Äh, ich daraufhin ganz im Supermama Style -Sicher, kein Problem, das schaffen wir schon …Ups, im Kopf ratterts -was soll ich jetzt tun? Wie krieg ich die Sauce cremig? Und den Käse darf ich noch nicht in die Sauce, da ich noch Käse unverträgliche Gäste habe… Die Nudeln sind gleich fertig und der Speck auch, Handlungsbedarf …dann mal los: Verrühre 4 Teelöffel Maisstärke mit ein bisschen kalten …