Monat: Mai 2016

Holunder im Mantel

HeYo! Bei so einem Regenwetter lassen wir uns den Sommer durch den Magen gehen …mmmh! Gebackene Holunderblüten sind da genau das Richtige. Eine Kindheitserinnerung, ein unvergessliches Geschmackserlebniss und etwas geheimnisvolles steckt dahinter …diese duftenden Holunderblüten. Früher sagte man, ein Holunder gehört in den Garten und wenn man an ihm vorbei geht, dann muss man sich verneigen. Das tu ich auch ab und zu 😉 Das Rezept ist ganz einfach. Ich kann aber keine Mengenangaben beim Mehl und der Milch machen. Also 2 Eier, Mehl, Milch, eine Prise Salz, 2 EL Zucker …die frischen Holunderblüten eintucken und in Rama ausbacken. Mit Staubzucker und Zimt bestreuen – Mahlzeit!

Erstes Öffnen der Bienenkisten

HeYo! Heute 5.20 früh war es dann soweit. 30 Tage nachdem Einzug der beiden Völker mit circa 2,5 kg in die Bienenkisten habe ich sie gekippt und geöffnet um zu kontrollieren, ob alles passt. Verdeckelte Brut und so halt … Ehrlich gesagt bin ich richtig stolz auf die Damen, die waren richtig fleissig und obwohl bei der Bienenkiste „normal“ erst im Folgejahr nachdem Einzug geerntet wird, werden es diese beiden Völker wohl heuer schon schaffen.

Das PalettenHochbeetBauAbenteuer

HeYo! Geplant waren zwei -aber nachdem ich eines fertiggestellt hatte- blieb es bei einem 😀 Ich, alleine -sehr mühsam. Alleine die langen Schrauben reinzubekommen. Gebaut hab ich es an einem Tag, danach musste ich mich mental eine Woche davon erholen bevor ich damit beginnen konnte, das Hochbeet zu befüllen. Aber ich bin stolz es geschafft zu haben und einfach neugierig wie die Erfahrung damit wird. …Ja, es ist keine Schönheit -obwohl es sind noch ein paar Verschönerungen wie Bretter oben, und Bemalung geplant 🙂

Rollgersten-Bratlinge

HeYo! Sich Zeit nehmen zu können für die wichtigen Dinge im Leben, … davon träumt wohl jeder. Essen ist so etwas alltägliches und man schenkt ihm oft nicht genug Bedeutung. Aber handelt es sich doch um die Dinge die einen ausmachen; immerhin ist unser Körper aus den Dingen gemacht, die wir essen … und dabei geht es nicht nur um ausgewählte Inhaltsstoffe, sondern um eine ganzheitliche Sicht aller Dinge und ihre Wirkungen in unserem Mini-Kosmos. Drum sind heute diese Gersten-Bratlinge genau das richtige für meine kleinen Besucher und mich. Was ich alles dazu verwendet habe: Erdäpfel, Karotten, Zucchini, Ei, Rollgerste, Gewürze: Salz, Muskat, roter Paprika (edelsüss), getrocknete Petersilie (gerne auch frisch!), Erdnussöl zum Braten. Zuerst wird circa 250 g Rollgerste für 30 Minuten in Salz-Wasser gekocht. Hier noch die Wirkungen der Zutaten der Gersten-Bratlinge nach der 5 Elemente Ernährung: Erdäpfel Element: Erde Geschmack: Süss Temperatur: Neutral Wirkungen: entzündungshemmend stärkt die Mitte Zielorgane: Magen und Milz Zucchini Element: Erde, Feuer Geschmack: Süss, Bitter Temperatur: Erfrischend Wirkungen: entwässernd kühlt Zielorgane: Magen, Dickdarm, Dünndarm Karotten Element: Erde Geschmack: …

Nein, kein Kuchen -> Apfeltarte

HeYo! Heut wirds süss, … obs einen Anlass gibt? Jaaaaa !! Mein Sohn feiert seinen Geburtstag mit Freunden und ich darf sie verwöhnen 😉 Also, los mit der Apfeltarte. Zutaten: 250 g Mehl, 150 g kalte Butter, 125 g Zucker, 3 Eier, 1 kg Äpfel (Golden Delicious), 1 EL Vanillezucker, 125 g Schlagobers Für den Teig Mehl, Butter 75 g Zucker und 1 Ei mit dem Knethaken verrühren und dann schnell mit der Hand zu einem glatten Mürbteig verarbeiten. In Frischhaltefolie packen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen je nach Empfehlung des Herstellers einschalten, bei mir sind das 150 – 170 Grad Ober und Unterhitze für Mürbteig. Für den Belag die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse ausschneiden. Apfelviertel in dünne Scheiben schneiden und im Kreis von außen beginnend auflegen. Eine Springform (Durchmesser: 28 cm) oder eine Tartenform mit Rand fetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig auf wenig Mehl rund ausrollen und in die Form heben. Ich mach das mit einer Palette und einem langen Messer. Zuerst den Teig vorsichtig lösen …