Alle Beiträge, die unter Wildpflanzen und Greenies gespeichert wurden

Auf den Frühling und die Vogelmiere!

HeYo! Ich finde den Frühling fühlt man schon, auch wenn er bei uns offiziell erst am 20. März beginnt. Nachdem chinesischen Mondkalender hat er schon am 13. Februar begonnen. Egal was die Kalender sagen, in meinem Mini-Versum hat er schon begonnen. Und gebührend feiern tu ich das mit einem ersten grünen Smoothie mit Vogelmiere. In der 5-Elemente Lehre treten wir mit Frühlingsbeginn in die Wandlungsphase Holz ein. Das bringt in uns ungestüme, aufbrausenden Qualitäten hervor. Genau die richtige Stimmung für einen Neustart ins Jahr! Um diesen Neustart auch gut zu schaffen, gibt es in den meisten Kulturen im Frühjahr Reinigungskuren. Schlacken und Energiemangel durch fehlende Sonne müssen ausgeschieden bzw. aufgetankt werden. Noch hat Mutter Natur nicht so viel Angebot, aber auf die Vogelmiere ist Verlass. Die Vogelmiere enthält wie alle anderen Wildkräuter ein Vielfaches an pflanzlichem Eiweiß (ca. 80%), 150% mehr Kalium, 80% mehr Vitamin C und 186% mehr Vitamin A. Sie enthält außerdem noch seltene Elemente in organischer Form wie Phosphor, Magnesium, Kupfer und Silizium als Kieselsäure. Als Heilpflanze wirkt die Vogelmiere u. a. …

Holunder im Mantel

HeYo! Bei so einem Regenwetter lassen wir uns den Sommer durch den Magen gehen …mmmh! Gebackene Holunderblüten sind da genau das Richtige. Eine Kindheitserinnerung, ein unvergessliches Geschmackserlebniss und etwas geheimnisvolles steckt dahinter …diese duftenden Holunderblüten. Früher sagte man, ein Holunder gehört in den Garten und wenn man an ihm vorbei geht, dann muss man sich verneigen. Das tu ich auch ab und zu 😉 Das Rezept ist ganz einfach. Ich kann aber keine Mengenangaben beim Mehl und der Milch machen. Also 2 Eier, Mehl, Milch, eine Prise Salz, 2 EL Zucker …die frischen Holunderblüten eintucken und in Rama ausbacken. Mit Staubzucker und Zimt bestreuen – Mahlzeit!

Erster Greenie im 2016er

HeYo, der Frühling kommt! Ja …und damit das Grün.Yippie! Heute wars dann so weit …bei dem Karottengrün im Laden, da konnte ich nicht widerstehen. Mein Hercules zu Hause ist eh schon ziemlich traurig, trägt schon Staub. An den Geschmack muss ich mich aber wieder gewöhnen … 😀 Eine Banane, eine reife Avocado und ein Bund Karottengrün mit 750 ml Wasser und zwei EL Chiasamen mixen -und trinken.