Monat: März 2015

Erste Challenge „Foliengewächshaus aufstellen“ geschafft

HeYo! Endlich, der Bauer hat gefräst -mehr schlecht als recht (aber das ist eine andere Geschichte)- und es geht los am Krauti! Erste Challenge: Das neue Foliengewächshaus aufstellen! Montag wars dann soweit, meine Freundin Melly stand 9 Uhr bei mir Habdacht und wir sind gleich losgefahren. Ein wunderschöner Tag, noch bisschen frisch morgens … Mal alles am Boden auflegen und den Plan studieren. Viel zum Studieren gabs da eh nicht, Bauanleitung war keine drin …, nur einen Zettel mit allen gelieferten Teilen und ein Bild wie es fertig aussieht. Aber egal, die Teile waren nummeriert, also hat sich die Bauanleitung selbst erklärt und da wir beide eh bisschen logisches Denkvermögen mitbringen, ist alles schnell gestanden. Wir mussten das Gerüst dann nur mehr auf den richtigen Platz heben und mit der Folie eindecken. Die mitgelieferten Bodenverankerungen waren ein Witz -keine 20 cm lang- und so hat mir mein Vater halbe Meter Eisenstangen gebogen. Die waren zwar schwer in die Erde zu bekommen, aber ein paar hab ich geschafft. So leicht wirds jetzt nicht weggeweht … Gestern …

King Prowns in Jungzwiebel und Ingwer

Heyo! Heute gabs was leckeres 😀 das möcht ich euch natürlich nicht vorenthalten! Okay, was brauchen wir? 1 kg King Prowns -Shrimps, roh mit Schale und gefroren. Kauf ich beim Chinesen am Naschmarkt in Wien. Kostenfaktor -12,90, reicht für 4 Personen. Zuerst müssen die King Prowns auftauen, dauert circa 3 Stunden. Dann waschen und zur Seite geben. Vier Stück Jungzwiebel geputzt und gewaschen und drei bis 4 cm Ingwer geschält. Alles klein schneiden und bei Seite stellen. Wenn der Reis so ziemlich fertig ist, beginnen wir mit dem Braten der Schrimps. Insgesamt dauert das nämlich nicht lange -circa 5 bis 8 Minuten und am besten ist es, wenn sie sofort serviert werden. Pfanne erhitzen, das Öl hinein, kurz schwenken und die Schrimps dazu. So lange braten -ohne Deckel- bis alle gleichmässig Farbe angenommen haben. Schaut dann so aus: Erst jetzt kommen die gehackten Jungzwiebel und der Ingwer dazu. Ein bis eineinhalb Teelöffel Salz, gut vermischen und Deckel drauf. Bei mittlerer Hitze circa drei bis vier Minuten dünsten. Dann einmal gut umrühren und nochmals mit Deckel …

Bunter Paprika mit Mais und Jasminreis

Heyo! Gelb, orange, rot und grün machen Laune! Den Paprika in Würfel schneiden, Jungzwiebel und 1 Knobi 🙂 Mais aus dem Glas, gespült. Jungzwiebel und Knobi kurz in heißem Öl schwenken bis es duftet. Dann Paprika dazu, zwei bis vier Minuten Pfannenrühren und dann den Mais zugeben. Nochmal eine Minute bei mittlerer Hitze braten, salzen und fertig! Den Jasminreis waschen, 1:2 mit Wasser aufgiessen, zum Kochen bringen und zugedeckt auf kleiner Stufe fertig kochen. Nach circa 20 min, Flamme ausschalten und noch 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Der Reis wird nicht gesalzen oder gewürzt. Der Deckel muss unbedingt geschlossen bleiben. Den Reis so zu kochen hat mir mein chinesischer Schwiegervater gelernt, und der liebt Reis!

Gute Planung ist die halbe Ernte

Jetzt wirds dann bald ernst am Krauti. Der Bauer muss noch fräsen und das Gewächshaus gehört noch aufgebaut. Aber dafür ist die Planung schon fertig. Neuer Schlauch ist dank Melly im Haus, nur noch bisschen Geduld. Die Früchte meiner Planung möcht ich euch aber nicht länger vorenthalten. Am Ort des Geschehens -Wohnzimmer- mit den Lieblingen. Gut gestützt auf Fachkundiges Wissen!                  

Erdäpfeln auf chinesisch -als Gemüse!

Unsereinem mags ja völlig fremd sein, aber in China sind Erdäpfeln ein Gemüse. Genau, also Reis gibts als Beilage dazu. Wie das schmeckt? Na, supi! Hier das Rezept mit chinesischen Essig von meiner Schwiegermama -also eher Südchina Style. Erdäpfel aus eigenem Anbau schmecken natürlich besser -machen aber rein putz- und schneidtechnisch die gleiche Arbeit. Naja, is ja fürn guten Zweck, sozusagen 😀 Erdäpfel in der Mitte durch und dann gehts leicht so 2-3 mm dicke Scheiben schneiden. Jungzwiebel kurz anbraten und dann die Erdäpfel dazu. Schaun, dass die Hitze eher reduziert ist, sonst brennens leicht an. Wenn alles mal schön angebraten ist, kommt der gute chinesische Essig dazu. Den kauf ich am Naschmarkt in Wien. Da gibts viel Auswahl, aber das dürfte anscheinend der Beste sein. Net zu sparsam aber auch nicht die armen Erdäpfel ersäufen. Alles gut vermischen, Deckel drauf und 3-5 min dünsten. Dann salzen, wenn man mag Fleisch dazu (hatte es vorgekocht). Schmeckt irre lecker!!

Der Sinn steht mir, nach Vergrößerung

Nach 9 Jahre Gemüseanbau im eigenen Garten beginnt mit dem heutigen Tag eine neue Saison in neuer Location 😉 Krauti ich komme! „Krauti“ ist die Bezeichnung für meinen Acker bei den Krautäckern in Mattersburg. 2014 habe ich es nach längerem Wunsch geschafft -erfolgreich- Erdäpfel „Grumpier“ anzubauen und zu ernten. Und weils so gut gelaufen ist und mir der Sinn nach Vergrößerung steht, geh ich das auch an. Der Gemüsegarten im Garten wird aufgelassen und alles kommt heuer zum Krauti. Natürlich natürlich -ist die Natur doch so wunderbar! Der erste Schritt war die Anschaffung eines Foliengewächshauses -3m lang, 2m breit und 2m hoch- freu mich schon aufs Aufstellen. Bis dahin wird geplant, was wo wann gepflanzt wird. Bis Bald!

Weiß-Grün

Heyo! Reis-Congee mit Brokkoli und frischen Koriander -> ein Traum 🙂 Reis-Congee auf Vorrat kochen. So ist ein leckeres und gesundes Essen ganz schnell möglich. Brokkoli einfach schneiden und waschen. Jungzwiebel und frischen Koriander vorbereiten. Jungzwiebel mit Brokkoli braten und wenn alles schon im Reis badet, den Koriander drüber streuen. Guten Apettit

Reiscongee mit Sojasprossen und Paprika

Hello, bei diesem Reiscongee habe ich die Reissorten gemischt. 200 Gramm Vollkorn-Naturreis und 200 Gramm geschälten Rundkornreis und 4 Liter Wasser. Nach einer Stunde Kochzeit hatte ich schon bisschen Bedenken, ob das noch was werden würde. Hat sich nicht eingedickt …aber nach 2 Stunden ist es dann schön langsam geworden. Beim Essen schmeckts nicht so homogen, wie nur mit Rundkornreis, aber es ist okay. Den nächsten Congee mache ich wieder mit 400 Gramm Rundkornreis 🙂 schmeckt einfach runder … Sojasprossen mit Paprika, lecker!