Alle Beiträge, die unter Gärtnern gespeichert wurden

Traubensaft pressen

HeYo! Heuer ist schon das zweite Jahr wo ich Traubensaft presse. Letztes Jahr waren es 60 Liter – heuer nur 40 Liter, aber ich bin zufrieden. Das Jahr heuer laufe ich ständig hinter allem her – bei meiner Selbstständigkeit tut sich einiges, was ja gut ist. Das Traubensaft pressen gestaltet sich relativ unkompliziert und ich ernte nur, was ich angenehm an einem Tag pressen, sterilisieren und abfüllen kann -das sind an die 20 Liter. Frühmorgens fahr ich in den Weingarten, es ist so herrlich! Dann ernte ich -ganz gemütlich und geniesse die Ruhe. Es ist eine schöne Arbeit. Dann fahr ich mit meiner Beute nach Hause und mach es wie Adriano Celentano in „Der gezähmte Widerspenstige“ – stampfe die Weintrauben mit meinen sauberen Füssen. Das Pressen ist relativ mühsam, also nicht übermässig aber ich wunder mich nicht, warum als ich Frau relativ stark bin 😀 Der Pressvorgang dauert auch ungefähr 1 Stunde. Das sieht so aus, ich presse -laufe ins Haus reinige die Flaschen und richte alles für das Abfüllen her und laufe wieder hinaus …

Vögel füttern -nicht vergessen!

HeYo! Mit Ende Oktober kündigt sich die Zeit für das Füttern der Vögeln im Garten an. Seitdem ich meinen kleinen Teich habe beobachte ich übers Jahr viel mehr Vögel. Leider bin ich nicht sooo der Vogelexperte, aber Amseln, Drosseln, Elster, verschiedene Meisen, Kleiber, Zilpzalp, Bachstelze, Sperling (Spatz), Fitis, Gartenrotschwanz und Hausrotschwanz, Girlitz, Rotkehlchen, Türkentaube, Buntspecht, Zaunkönig, Star, Stiglitz und Krähen gehören zu den ständigen Besuchern meines Gartenreiches. Ja, einige davon überwintern nicht hier, aber andere schon. Wenn ihr mehr über das Vögelfüttern im Winter und Vögel allgemein wissen möchtet empfehle ich euch diesen Link von Birdlife: hier klicken – da hab ich mir auch die Infos geholt. Man kann bei birdlife auch eine kostenlose Broschüre „Gefiederte Gäste am Futterhaus“ bestellen, das mache ich jetzt gleich. Bis bald ihr Lieben! Da ich für den Naturschutzbund Burgenland ehrenamtlich arbeite möchte ich euch auch folgenden Link zum Thema nicht vorenthalten: hier klicken

Erdäpfelernte 2019

HeYo! Ich bin wieder zurück 🙂 Allerdings ist das meine letzte Erdäpfelernte am Krauti, die möchte ich euch aber nicht vorenthalten – auch wenn sie schon vor einem Monat (16.09.2019) erfolgt ist. Das Wetter war traumhaft und diese Arbeit lieb ich einfach. Am Boden knien und die Schätze aus der Erde buddeln …hihi! Ich hatte 2 Sorten – eine rote und eine gelbe die beide toll schmecken. Ja, Namen hab ich mir leider nicht gemerkt, dass muss im kommenden Jahr eindeutig verbessert werden, wie soll man sonst Erfahrungen mit den Sorten sammeln. Wie gesagt war 2019 meine letzte Saison im Krauti – schauen wir mal ob ich kommendes Jahr im eigenen Garten ein paar Erdäpfel lege …Mit der Ernte bin ich in jedem Fall zufrieden, das reicht für unseren Bedarf übers Jahr vollkommen!

Erstregulierung der Reben

HeYo! Letzte Woche hat mir meine Nichte bei der Erstregulierung der Reben geholfen und heute war ich wieder im Weingarten, daran weiter zu arbeiten. Was ich dabei mache? Die Weinrebe ist ja eine Kletterpflanze und so muss man sie nach oben hin einkürzen und die Ruten in den Draht heften. Wenn die Ruten nach oben hin zu lange werden, kippen sie und es bildet sich ein „Dach“, was Krankheiten begünstigt. Durch das Heften wird es für den Menschen einfacher an der Pflanze zu arbeiten – Kontrolle, Gesundheitsvorsorge und Ernte. Auch soll man die Blätter unterhalb der Trauben (zumindest auf der Schattenseite) und die Kümmertriebe entfernen. Damit einerseits die Luft bei den Trauben gut zirkulieren kann, was Krankheiten vorbeugt und zum anderen damit der Pflanze nicht unnötig Kraft geraubt wird. Und die Trauben auf den Kümmertrieben werden ohnehin qualitativ nicht gut. Im Großen und Ganzen habe ich diese Arbeit jetzt hinter mir 🙂 Ich habe dennoch im Juli noch ein bis zwei Einsätze vor mir, vor allem da ich fast den ganzen August im Ausland bin. …

Weingarten Update

HeYo! Ein kurzes Weingarten Update von Beginn 2019 bis jetzt: 12. Jun 2019 Die Blüte beginnt bereits. Einige Reben sind schon sehr in die Länge geschossen und ich habe die Triebe eingeheftet. 24. Mai 2019 Aus der Erfahrung vom letzten Jahr habe ich gelernt, und mähe entlang den Weinstöcken frei. Den mittleren Streifen habe freigelassen, damit die Pflanzen dort wachsen und blühen können. Beim Mähen bin ich auf zwei kleine Rehkitze in der Wiese gestossen. Ich habe mich sehr geschreckt und die Kitze laufen ja nicht weg. Gut dass der Rasenmäher ganz geschlossen ist, so ist nichts passiert. 7. Mai 2019 Alles wächst du gedeiht, ich bin froh. Es ist einfach so schön da oben, Entspannung pur! 2. April 2019 Endlich alles fertig geschnitten, heuer war ich ein wenig spät dran und dann hat es oft viel geregnet …

Gemüsesaison

HeYo! Heuer habe ich am Krautacker nur Erdäpfel angebaut, für mehr Gemüse fehlt mir einfach die Zeit. Zu Hause im Garten habe ich heuer im Hochbeet nur Buschbohnen. Ich finde die sind echt pflegeleicht und dankbar. Ausserdem essen bei uns alle gerne die Bohnenschoten – also Bohnen selbst ernte ich garnicht. Es gab auch schon erste Kartoffelkäfer und Eiablage. Früher konnte ich damit nicht umgehen, mittlerweile trage ich Handschuhe und töte die Käfer und die Eier. Am Anfang ist es sehr ekelig, -aber irgendwann hat man sich überwunden. Obwohl ich die Käfer nicht mit den Händen zerdrücken kann, das mache ich mit dem Werkzeug, dass ich mit habe. Ich möchte halt kein Gift spritzen und man kann sie auch  nicht lassen – die fressen in Null komma Nix die ganze Pflanze weg …man muss jetzt regelmässig die Pflanzen kontrollieren. 5 kg Erdäpfel habe ich gepflanzt, bis jetzt wachsen sie prima, ich hab einfach riesen Freude damit.

Weingarten am Kogelberg

HeYo! Jetzt möcht ich euch mal über unsere neue Errungenschaft erzählen. Es war nicht geplant …es ist mir zugefallen… ein Zufall sozusagen. Ein paar Wochen hatte ich darüber nachgedacht, ob ich wirklich soll …aber das Herz hat JA gesagt. Hauptgrund war eigentlich die Lage am Rohrbacher Kogel, mit dem ich meine Kindheit in Verbindung bringe. Im Herbst 2017 war es soweit – ein Grundstück mit einem älteren Bestand an Weinreben wir unser. Drei Reihen mit überwiegend roten Trauben, welche wir zu Traubensaft pressen lassen möchten. Aber jetzt schauen wir mal durch das erste Jahr, welche Arbeiten auf uns warten und wie wir das schaffen. Vom Winter bis jetzt: Schneiden der alten Ruten, zwei neue Ruten stehen lassen und dann runter binden sind mal die ersten Arbeiten vor Frühlingbeginn. Jetzt kommt dann schon die Frage auf mich zu, wie ich das mit dem Mähen halten werde. Zuerst hatte ich ja überlegt garnicht zu mähen, aber nachdem die Wiese wirklich hoch geworden ist und ich dachte, es ist besser, wenn die Weintrauben genug Luft bekommen, habe ich …

Krauti Rückblick 2017

HeYo! Zugegeben, so schleissig wie heuer war ich mit dem Bloggen noch nie. Vor allem übers Gärntern -oh schande! Drum möchte ich zumindest einen kleinen Rückblick auf das Gartenjahr 2017 geben. Nachdem ich 2016 völlig ausgesetzt habe -Gemüseanbau am Krauti- habe ich heuer beschlossen, bzw. wurde beschlossen, dass ich wieder was tue. Gut, es sollte Gemüse sein, dass nicht so viel Pflege braucht. Darum habe ich Erdäpfel, Rote Rüben, Buschbohnen, Zwiebel, Mais und Zucchini gepflanzt. Ich hatte wirklich kaum Zeit mich um die Pflege zu kümmern, da heuer das erste richtige Jahr war, in dem ich mich selbstständig gemacht habe. Einwenig hab ich doch geschafft, und so konnte ich eine sehr gute Ernte der Roten Rüben einfahren. Die Buschbohnen habe ich leider verpasst und so waren sie schon gelb geworden, bevor ich sie ernten konnte. Der Mais ist dem Sturm zum Opfer gefallen. Toll waren auch die Zucchini -die ich reichlich erntete und damit auch meine Schwestern und Freunde beglückte 😀 Zwiebelernte war nicht schlecht, Erdäpfel auch nicht schlecht, obwohl heuer der Kartoffelkäfer extrem war. …

April, April

HeYo! Auch wenn es wundervolle Schneeflocken sind, die heute schon den ganzen Tag über bei 1 Grad Celcius dicht an dich herunter purzeln …für die Pflanzenwelt ist das nicht so toll.  Eine Runde im Garten und alles schaut ein bisschen erschlagen aus. Die Weinrebe hab ich gestern noch mit Reisig abgedeckt …die ist besonders empfindlich auf Frost. Gut, dass ich das Gewächshaus schon eingedeckt habe. Morgen gehts noch so weiter, ab Freitag solls wieder wärmer werden. Ich glaub ja, dass sich die Eisheiligen durch die Klimaerwärmung schon verschoben haben.

Frühjahrsputz im Garten

HeYo! Heuer hab ich in kleinen Einheiten seit Anfang März schon recht viel im Garten geschafft. Sträucher geschnitten, die Hälfte davon verhäckselt. Laub und abgestorbene Pflanzenteile entsorgt. Den Teich erneuert. Leider hatte die Folie über den Winter ein Loch. Jetzt hab ich den Teich gleich einwenig vergrössert …war ne ganz schöne Schufterei, hat Spass gemacht. Durch die Bienen im Garten hab ich jetzt mehr Interesse an Pflanzen, die genug Nahrung für Bienen anbieten. Verblüfft war ich, dass zum Beispiel die Forsythie für Insekten überhaupt nichts bietet. Sie hat nur Zierwert …auch keine Früchte. Und ich hab gleich drei Stück davon :-O …die kommen langsam aber sicher, alle weg und werden gegen nützliche Sachen ersetzt. Dafür gibts einige Neuanschaffungen: Zwerg-Zierkirsche, Sternchenstrauch, Bartblume, Perovskia, Kornelkirsche, Eingriffeliger Weißdorn, Blut-Zierjohannisbeere und Schwarzdorn. Heute habe ich Spinat und Radieschen gesät. Heuer starte ich auch wieder am Krauti Gemüseanbau, zumindest Erdäpfel, Buschbohnen und Zucchini. …schaun wir mal.

Der Lenz ist da!

HeYo! Die tägliche Gartenrunde ist Pflicht in Zeiten wie diesen, wo man quasi beim Wachsen und Gedeihen zu sehen kann! Und einige Frühlingsboten wie Märzenbecher, Primeln und Veilchen blühen schon. Ganz besonders habe ich mich über die heute geöffneten Marillenblüten gefreut!

Das PalettenHochbeetBauAbenteuer

HeYo! Geplant waren zwei -aber nachdem ich eines fertiggestellt hatte- blieb es bei einem 😀 Ich, alleine -sehr mühsam. Alleine die langen Schrauben reinzubekommen. Gebaut hab ich es an einem Tag, danach musste ich mich mental eine Woche davon erholen bevor ich damit beginnen konnte, das Hochbeet zu befüllen. Aber ich bin stolz es geschafft zu haben und einfach neugierig wie die Erfahrung damit wird. …Ja, es ist keine Schönheit -obwohl es sind noch ein paar Verschönerungen wie Bretter oben, und Bemalung geplant 🙂

Der „grüne“ Mann -der mir ackert

HeYo! Ein letzter Beitrag über den Krauti heuer, aber ich muss es erzählen, weil die Geschichte so lustig ist. Als ich den Krauti geräumt habe, hab ich so vor mich hin gearbeitet und plötzlich kam von dem kleinen Hang hinten bei den Bäumen ein Mann ganz in grün herunter …ich dachte noch, Huch, wer ist denn das? Kurzes aufflackern von Angst, was will er? Will er überhaupt was von mir? Ja, er kommt näher und fragt mich, wer ich bin… haha, tja -ich sag ihm meinen Namen und bevor ich noch Luft holen kann, fragt er mich, ob ich im kommenden Jahr wieder hier Gemüse ziehen werde. Ich verneinte. Dann hab ich ihn bisschen ausgefragt, wer er denn sei und was er so macht 😀 haha! Bin mir vorgekommen wie eine sechsjährige. Hin und her geredet, ist rausgekommen, dass er den Nachbaracker nächstes Jahr bestellen wird und er von Beruf Landwirt ist. Supi, hab ihn gleich gefragt, ob er nicht den Krauti ackern könnt und wie ihr seht, war er schon fleissig. Ich finds so …

Eine Saison geht zu Ende – Adieu Krauti

HeYo! Diese Woche war es soweit. Mit dem Saisonende klingt für mich nicht nur das Gärtnerjahr aus -sondern auch das Ende am Krauti. Ja, richtig gelesen. Im kommenden Jahr pausiere ich. Zu viel Zeit, die mir dann zu Hause gefehlt hat, ist drauf gegangen. Leider. Aber es muss ja kein Abschied für immer sein … Im kommenden Jahr wird zumindest auf einer kleine Fläche zu Hause im Garten Gemüse gezogen. Und das Gewächshaus wird auch wieder aufgebaut. Ein kurzes Resume: Yess, die waren super!! -> Buschbohnen, Rote Rüben, Radieschen, Pak Choi, Mangold, Spinat, Salat, Fenchel, Gurken, Zucchini, Kürbis, Melanzani, Paprika, Erdäpfel Ein Reinfallf 😦 -> Zwiebel, Knoblauch, Erdbeeren, Petersilie, Karotte, Kochsalat, Wirsing, Pastinaken, Karfiol, Wassermelone Alles in allem war es eine schöne lehrreiche Zeit.

Alles muss raus – Erdäpfel & Rote Rüben Ernte

HeYo! Nach einer Woche an der UNI und der Wettervorhersage für die nächsten Tage, war es heute einfach so weit. Obwohl ich mich eigentlich garnicht so fit fühle, war ich um 8 Uhr schon am Krauti. Alles was in der Erde ist muss raus 😀 ! Erdäpfel, Rote Rüben und die Kürbis – die sind zwar nicht in der Erde, aber die dürfen heute auch mit nach Hause. Alles in allem klingt das nicht viel, hatte aber den ganzen Vormittag zu tun. Die Erdäpfel und die Rüben müssen von Erde gänzlich befreit werden, damit ich sie gleich im Erdkeller einlagern kann. Rote Rüben habe ich heuer zum erstenmal, drum wird das noch ein Erfahrungswert -aber ich habs mal nach Empfehlungen der Älteren in Sand eingeschlagen. Übrig bleibt mir jetzt ein gutes Gefühl, rote Wangerl, die Freude es mit euch zu teilen und die Vorfreude des „esmirschmeckenlassens“ :D.

In der Erde graben …

…tun schon Kinder gern, und ich besonders. Einen Monat lang bin ich schon am Aufschieben …aber heute, endlich. Zumindest eine Reihe …eine Stunde hats gedauert, dann war mein Rücken erledigt, aber die Freude gross. Mirabell und Laura, meine Lieblinge vom letzten Jahr. Erdäpfelernte …zwei Reihen warten noch.

Der Herbst kehrt ein …

HeYo! Der Herbst kehrt ein, die Temperaturen sinken nachts bereits auf 8°Celsius … Die Blätter an den Bäumen beginnen sich zu färben und zu fallen. Am Krauti sieht es in gewisser Hinsicht wüst aus. Die roten Rüben und die Erdäpfel warten auf ihre Ernte -bereits ein Monat lang. Tja, heute wirds wieder nix mit denen …aber dafür nehm ich zwei große grüne Zucchini, zwei große und einen kleinen gelben Zucchini und einen Rondini mit. Eine Gurke, ein paar Paprika und Paradeiser …mmmh. Ah, eine rote Rübe hab ich mit genommen -damit mach ich mir heute was leckeres!