Gärtnern
Kommentare 6

Krauti Rückblick 2017

HeYo!

Zugegeben, so schleissig wie heuer war ich mit dem Bloggen noch nie. Vor allem übers Gärntern -oh schande! Drum möchte ich zumindest einen kleinen Rückblick auf das Gartenjahr 2017 geben.

Nachdem ich 2016 völlig ausgesetzt habe -Gemüseanbau am Krauti- habe ich heuer beschlossen, bzw. wurde beschlossen, dass ich wieder was tue. Gut, es sollte Gemüse sein, dass nicht so viel Pflege braucht. Darum habe ich Erdäpfel, Rote Rüben, Buschbohnen, Zwiebel, Mais und Zucchini gepflanzt. Ich hatte wirklich kaum Zeit mich um die Pflege zu kümmern, da heuer das erste richtige Jahr war, in dem ich mich selbstständig gemacht habe. Einwenig hab ich doch geschafft, und so konnte ich eine sehr gute Ernte der Roten Rüben einfahren. Die Buschbohnen habe ich leider verpasst und so waren sie schon gelb geworden, bevor ich sie ernten konnte. Der Mais ist dem Sturm zum Opfer gefallen. Toll waren auch die Zucchini -die ich reichlich erntete und damit auch meine Schwestern und Freunde beglückte 😀

Zwiebelernte war nicht schlecht, Erdäpfel auch nicht schlecht, obwohl heuer der Kartoffelkäfer extrem war. Ich habe sie 2x abegklaubt -so grauslich!!!! Plerch.

Abgesehen vom Krauti habe ich im Garten im Hochbeet und auch unterm Folienhaus Gemüse angebaut. Leider leider habe ich es verabsäumt die Erde gut zu düngen und so ist aus meinen Tomaten- und Gurkenpflanzen leider nicht so viel geworden :-/ Im Hochbeet hatte ich Mangold und eine Wassermelone. Wassermelone vom Sohnemann, eine mini – aber sie hat toll geschmeckt!!

Zudem eine tolle Kirschenernte, Stachelbeeren, Ribiseln, Himbeeren und Äpfeln. Fleissig war ich über dem Sommer beim Marmeladekochen und auch beim Einmachen der Roten Rüben! Es war eine schöne Erfahrungen -die mich erinnerte, wie es früher wohl gewesen ist, als die Natur den Lebensrythmus bestimmte, …wenn man gerade am Verarbeiten ist, was reif ist. Wirklich schön!

Ich freue mich schon sehr auf das kommende Gartenjahr! Da gibts übrigens Zuwachs -> ein Weingarten -zum Traubensaft machen! Yippieh!

 

6 Kommentare

  1. Conny sagt

    Hallo, Glückwunsch. Kartoffeln sehn richtig zum Anbeißen aus… Nur weiter so, es ist ja nicht mehr so wie früher, dass man sich vom Gemüseanbau ernähren muss, schön ist es aber trotzdem, wenn man einen Einblick bekommt und wertschätzen kann von wo unser Essen kommt..

    LG Conny

    Gefällt 1 Person

    • Da hast du recht und es kommt wie überall immer auf die eigene Einstellung und Prioritäten an! Was für einen Arbeit ist, ist für einen anderen sinnvoll verlebte Zeit …was für einen Luxus ist, ist für den anderen Notwendigkeit… bussi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s