Monat: September 2015

Geschmacksrausch mit Kohlsprossen und Birnen

HeYo! Süss – Bitter – Salzig – Erdig – Knackig – Weich – Saftig ….die letzten Wochen waren geschmacklich und mengenmässig sehr arm, drum muss mal mehr her… Heut ist ein entscheidender Tag für mich -muss meine Studienaufgabe fertig stellen- schwitz …drum stand mir der Kopf nach Stärkung -mengenmässig und geschmacksmässig. Gnocchi kochen, 2 Eier braten, Kohlsprossen dazu und dünsten. Wenn die Kohlsprossen durch sind, die Birnen dazu -eine Minute …fertig! Die Gnocchi als Grundlage auf den Teller breiten und die Kohlsprossen, Eier und Birnen darüber geben. Wer mag Käse drüber und dann mit Kreuzkümmel würzen -alles miteinander vermengen. Den Geschmacksrausch geniessen und den Bauch voll schlagen 😀 Mahlzeit! Danach ein Cappucchino …und weiter gehts!

In der Erde graben …

…tun schon Kinder gern, und ich besonders. Einen Monat lang bin ich schon am Aufschieben …aber heute, endlich. Zumindest eine Reihe …eine Stunde hats gedauert, dann war mein Rücken erledigt, aber die Freude gross. Mirabell und Laura, meine Lieblinge vom letzten Jahr. Erdäpfelernte …zwei Reihen warten noch.

Ganz süss und doch erdig nach Natur

HeYo! Hab Wildies gesammelt zum Trocknen für Tee. Zuhaus hatte ich dann plötzlich Lust auf einen Grünen Smoothie. Heuer hab ich eigentlich relativ wenige davon getrunken. Warum verstehe ich eigentlich selbst nicht … Die Brennnessel wohl auch nicht, und hat sich schon in meiner Blumenampel angesiedelt! Voll krass und einwenig unheimlich find ich das! 😀 In den Smoothie hab ich: Brennnessel, Frauenmantel, Giersch, Sedum, Spitzwegerich und meine heissgeliebte Schafgarbe. Dazu eine Banane und eine halbe Birne aus dem Garten. Relativ wenig Wasser dazu – 300ml. Ich sag euch, der Greenie schmeckt so lecker!!! Ganz süss und doch erdig nach Natur, ein Traum!!

 …nicht einfach rosi

Heut ist einer dieser Tage, wo ich hundertausend Gefühlszustände durchlebe… Ich könnt vor Freude und Liebe die ganze Welt umarmen … Und im nächsten aus Kummer am liebsten in einem Erdloch verschwinden…und nur mehr heulen. An Tagen wie diesen, da bin ich nicht einfach rosi… An Tagen wie diesen, da kenn ich meinen Namen nicht. Lieg am Sofa, schau durchs Fenster raus …der Wind ist heut wie ich, fühlbar aber nicht gfreifbar… weh weiter durch die Höhen und Tiefen…

Paradeis Sugo mit Spaghetti

HeYo! Paradeiser gibt es bei mir am Krauti grad im Überfluss -vor allem die orange Valencia ist der Hit! Drum gibts heut mal Paradeis Sugo mit Spaghetti. Zwiebel schneiden, Paradeiser würfeln und ein bisschen Chilli klein schneiden. Zwiebel mit Chilli sanft anbraten, sodass sie nicht anbrennen aber schön weich werden. Majoran und Muskatnuss dazu. Mit Balsamico Essig ablöschen. Dann die Paradeiser dazu. Bisschen vorgekochtes geschnetzeltes Fleisch hinein (muss aber nicht). Wenn die Paradeiser fertig sind, dann Feuer aus und Basilikum mit den Blüten der Kapuzinerkresse drüber. Mit den Nudeln servieren, Mahlzeit!

I love Fenchel

mmmmh, das war heut ein leckeres Abendessen…. Ich liebe Fenchel! hmmmm Abgesehen davon, dass es meinem Magen in den letzten Tagen nicht so toll gegangen ist -und alle Eltern sicher wissen, das Fenchel schon bei Babys Magenschmerzen beruhigt, war mir heut der Sinn einfach nach diesem tollen Gemüse. Alleine schon der Duft! So aromatisch. Los gehts … Wie immer zuerst den Reis waschen und kochen. Hühnerfleisch hab ich heute wieder auf Vorrat geschnetzelt und gebraten, das kennt ihr ja schon. Vier Karotten schälen und schneiden, zwei Fenchel waschen und schneiden, Bio-Kräuterseitlinge aus dem Marchfeld nicht waschen nur schneiden und Rosinen um das Gericht geschmacklich abzurunden. Je nach Lust und Laune. Keine Zwiebel oder Knoblauch, der Fenchel soll geschmacklich der Star bleiben! Das Rezept reicht locker für vier Leute. Zuerst die Karotten auf mittlerer Flamme in Öl braten -bitte einigermassen dabei bleiben, sonst braten sie schnell an. Es dauert ein paar Minuten …jetzt der Fenchel und die Rosinen dazu und alles rühren bis es fast gar ist. Pfeffern und salzen, Fleisch und Pilze dazu und braten …

Der Herbst kehrt ein …

HeYo! Der Herbst kehrt ein, die Temperaturen sinken nachts bereits auf 8°Celsius … Die Blätter an den Bäumen beginnen sich zu färben und zu fallen. Am Krauti sieht es in gewisser Hinsicht wüst aus. Die roten Rüben und die Erdäpfel warten auf ihre Ernte -bereits ein Monat lang. Tja, heute wirds wieder nix mit denen …aber dafür nehm ich zwei große grüne Zucchini, zwei große und einen kleinen gelben Zucchini und einen Rondini mit. Eine Gurke, ein paar Paprika und Paradeiser …mmmh. Ah, eine rote Rübe hab ich mit genommen -damit mach ich mir heute was leckeres!

Fisolen mit Sauce

HeYo! Fisolen -Buschbohnen- selbst anbauen zahlt sich wirklich aus. Total genügsam diese Pflanze und ertragreich! Habe heuer zweimal geerntet und jeweils frisch gekocht. Darüber hinaus sind fast vier Kilo geschnitten ins Gefrierfach gewandert. Bereits den dritten Kilo hab ich jetzt verbraucht! Eigentlich mag ich Gefrorenes nicht so gerne, da nach der 5 Elemente Ernährung, viel Qi dabei verloren geht. Drum hab ich mich auch rangemacht sie relativ schnell zu verbrauchen 😉 Vorteil ist, dass ich jetzt keine Vorbereitungen habe. Das BIO Hühnerfleisch steht auch im Kühlschrank, geschnetzelt und gebraten, für mich bereit. Also nur den Reis kochen und circa 15 Minuten bevor er fertig ist, die Fisolen in ganz wenig heissem Öl anbraten -bisschen Wasser dazu, Deckel drauf und dünsten lassen. Gelegentlich umrühren. Wenn die Fisolen aufgetaut sind und anfangen zu braten, salze und pfeffere ich. Das Fleisch kommt auch jetzt dazu. Nicht viel -ich mag Fleisch eigentlich nicht- aber der Rest meiner Familie … Zum Schluss die Crème fraîche darüber, bisschen Wasser dazu (bei Bedarf) und einrühren. Hab versehentlich die gesalzene Crème fraîche gekauft, …